Kleidermotten loswerden

Kleidermotten loswerden
SchädlingsartKleidermotte
Gesundheitsbeeinträchtigunggering
Materialbeschädigunghoch
Vorratskontaminierung gering

Allgemein

Der Unterschied zwischen der Kleider-, und Lebensmittelmotte besteht darin, dass die Kleidermotte eine etwas kleinere Flügelspannweite ca. 12-15 mm und einen strohgelben Körper hat.

Die 0,5 mm großen Eier legen die Weibchen einzeln ab, ohne Sie an der Unterlage wie Wolle, Polster, Haare, Textilen zu befestigen.

Die Eier sind empfindlich gegen Sonnenlicht und überstehen 1 Grad Celsius nur etwa 3 Wochen.

Medizinisch - wirtschaftliche - hygienische Bedeutung:

Kleidermotten zählt man zu den Materialschädlingen, da die geschlüpften Raupen mit ihren kräftigen Mundwerkzeugen Textilien in Schränken, Polstermöbel, Fellen usw. zerstören.

Motten bekämpfen:

Kleidermotten bekämpfen Sie am Besten indem Sie befallene Textilien ausklopfen und  dies über einen längeren Zeitraum in die Kühltruhe legen.
Parallel besprühen Sie die leergeräumten Kästen, Ritzen, Fugen, Polstermöbel, Vorhänge etc.  mit unserem Spritzmittel Anti Miwa, dadurch werden abgelegte Eier bzw. bereits geschlüpfte Raupen abgetötet.
Zur Bekämpfung der fertigen Motte empfehlen wir Ihnen eines unserer Insektenabwehrsets, welche mit der Nachfüllung „Fly off“ ebenfalls die Kriterien für biologische Betriebe (INFOXGEN) entsprechen.

ZU DEN PRODUKTEN